Reiseetappen

Thailand I

Hi ihr Lieben! Ich bin gut in Phuket angekommen - es hat alles super geklappt! An alle, von denen ich micht nicht mehr verabschiedet habe: "bye" und... I am sorry!! Nehmt es mir nicht übel!

Huhu alle zusammen! Hier mal ein Update für euch: die ersten Tage meiner großen Reise sind nun schon vergangen und ich dachte es wird mal Zeit für ein Fazit: Phuket Patong war ein Reinfall! Typische Touristenfalle, naja jeder der mich kennt, schmunzelt jetzt....hätte ich mal vorher gegooglt und mich besser informiert eh?? Alles mega überteuert! Als die Thai-Nutten in der Lobby das Streiten anfingen, entschied ich: Bean MUSS weg hier!! Ich will ja keine Nationen nennen - aber so mancher sollte mal an seiner Einstellung arbeiten!!!! Seit gestern bin ich nun in Phuket City - the old town - super goldig! Heut gönne ich mir einen Sonnentag und abends werde ich mal zum Nachtmarkt gehen, das wird bestimmt cool! Ansonsten habe ich die ersten Startschwierigkeiten wohl hinter mich gebracht!! Nur der Jetlag macht mir noch zu schaffen!!! Fühlt euch umarmt!!

Eine Woche Thailand und 1000 kulinarische Erlebisse - war hamma geilo! Ihr glaubt gar nicht was ich alles probiert habe: Tintenfisch, ganzer Fisch, Blutkuchen Hühnerherzen, Leber und Nieren, Schweinekopf, x-verschiedene Gemüse und Obstsorten und super leckere Nachspeisen!! Zudem noch Song Kran gefeiert und das nicht schlecht ...(Buddhas New Year, mit viel Wasser und weißer Kreide. Bedeutung: sich von allem schlechten des vergangenen Jahres reinwaschen und neues Glück bringen...) Und ich Thai gelernt!!

Australien

Ausflug in das Outback von Australien

Wie versprochen gibt es heute mal einen ausführlicheren Bericht: Seit guten 2 Wochen bin ich hier nun schon im Outback auf der Cattlestation (Rinderfarm) in der Nähe von Wiluna. Die ersten Eindrücke waren schon extrem, aber durchweg positiv. Die Sonne knallt hier mega runter und wenn es "kühl" ist, haben wir immer noch Minimum 30 Grad (nachts). Ihr könnt euch das wahrscheinlich kaum vorstellen, aber kaltes Wasser ist nie wirklich kalt, Teller muss man hier für ein Essen nicht vorwärmen, Handtücher sind kuschelig lauwarm (wenn man sie aus dem Schrank nimmt) und alles an Lebensmitteln und Getränken muss im Kühlschrank sein, sonst geht es kaputt. Vooooolllll krass - es sind so viele kleine Dinge, die man hier bemerkt und die auch komplett anders sind. Die Sterne in der Nacht sind sooo schön und nah, wie ich sie zuletzt irgendwann mal in meiner Kindheit wahrgenommen hab und der Vollmond so hell, dass man keine Taschenlampe braucht! Die Eier schmecken nach Ei und der Maiskolben ist nicht genmanipuliert. Die Tiere hier sind alle super: Hunde, Hühner, Gans, Ente, Pony, Pferde, Esel, Kälbchen, Kühe und Rinder, Kängurus, so ne Art Eidächsen, Schafe...Papageien und andere Vögel...wie ihr seht eine ganze Menge. Alle sind freundlich und zutraulich...naja, nicht alle! Am Sonntag hab ich zum ersten Mal in der prallen Sonne gearbeitet und bin postwenden fast kollabiert haha...der Temperaturwechsel von 47Grad im Schatten zu 20Grad klimatisiertem Hause hat mich fast umgehauen - schade, dass es kein Foto von meinem Gesicht gab... war wohl tomatenrot und explosionsgfährdet - haha!! Keine Sorge, es ist nix passiert. Die Tage gehen hier voll schnell rum und man verliert völlig das Zeitgefühl. Wenn ich meine Uhr abmachen würde, wäre ich mittlerweile völligst zeitlos...ein Gefühl, dass wir als Stadtmenschen meiner Meinung nach nicht mehr kennen!! Sehr angenehm! Internet funktioniert noch wie vor 15 Jahren zu Hause, wenn die Bytes verbraucht sind, gibt es keinen Kontakt mehr in die Außenwelt...deshalb hat es ein bisschen gedauert, bis ich melden konnte! Ich bin jetzt noch gute 3 Wochen hier und dann geht es weiter an die Ostküste!! Fühlt euch umarmt und liebste Grüße, eure Bean

OUTBACKGRÜSSE an alle!!! Und ein Lebenszeichen für meine Liebsten!! Ich hab keinen von euch vergessen oder weniger an euch gedacht!! Das Internet ging für ein paar Tage nicht!! Bilder folgen bald!! Fühlt euch umarmt & gegrüßt!! Das ist Amber, mein Pflegekälbchen

Hallo meine lieben "Followers" ... Meine Letzten Stunden in Australien sind gezählt und da ich jetzt überraschenderweise noch in meinem Zimmer bleiben kann, bevor es heute Abend mit dem Greyhound nach Darwin weitergeht (24h Fahrt), möchte ich mit euch mein Fazit zu Australien teilen: Die erste Woche in Perth war aufregend und durch den Nationalfeiertag gleich ein guter Start. Anschließend ging es ja ins Outback nach Millrose...meine Wochen dort waren besonders toll, das einfache Leben und fernab von jeglicher Zivilisation war eine tolle Erfahrung. Ich habe alles erlebt, von "ohne Strom, kurzweilig kein Wasser, nicht immer alles an Lebensmitteln zu haben - aber auch nicht in den Supermarkt gehen können, bis zu kein Internet, kein Lärm und keinen gesellschaftlichen Zwängen nachzukommen ..." - ich hab alles einmal mitgemacht und es war super. Nach guten sieben Wochen ging es dann zurück nach Perth. Fremantel und Rottnest Island habe ich auch nicht ausgelassen. Danach ging es nach Sydney...der Familytrip hat begonnen. Nach einigen Schwierigkeiten, was die Schlafplatzsuche anbelangt sind wir dann in einem ziemlich ranzigen Hostel gelandet, die Erfahrung war es definitiv (rückblickend) wert. Sydney selbst ist weniger bis kaum Rolli-gerecht und ich war echt dankbar die Stadt nicht alleine erkunden zu müssen. Nach vier Tagen Sightseeing ging es mit dem Mietauto weiter. Unsere Stopps waren: Port Macquier, Coffs Havor, Rainbow Beach, Noosa, Whitsundays, Arlie Beach, Townsville, Surfers Paradise, Innesfail, Cairns mit Ausflug zum Great Barrier Reef und schlussendlich noch Alice Springs mit Besuch beim Ayers Rock und den Olgas. 4600 km Gesamtstrecke!! Die letzten paar Tage habe ich nun auch wieder alleine verbracht - jeder Familytrip hat ja auch sein Ende...Summasummarum war Australien echt super - außer für meinen Geldbeutel. Es ist schon echt verrückt, was hier Dinge kosten, die man aber trotzdem zum Leben braucht. Essengehen: min.30$ (ohne Alkohl), Zigaretten ~30-40$, Bier ~ 8$, Obst und Gemüse ist grundsätzlich teuer. Und was Übernachtungsmöglichkeiten anbelangt, tja da muss ich ehrlich zugeben, dass habe ich mir einfacher vorgestellt. In Hostels abzusteigen ist mit dem Rollstuhl kaum möglich, da es fast keine Hostels gibt, die Rolli-gerecht sind. Ist ziemlich bähhh, da ich nicht eingeplant hatte, soviel Geld für meine Übernachtungen auf der Strecke zu lassen...nun gut, jetzt bin ich eines besseren belehrt worden. Australien hat naturtechnisch, wie ihr ja auch auf den Fotos sehen könnt, mega viel zu bieten und es lohnt sich allemal mindestens einmal im Leben diese "Insel" zu besuchen!! Die Tiere hier sind auch super beeindruckend. Eine eigene Esskultur hat der Australier leider nicht wirklich - sehr englisch angehaucht. Känguru schmeckt gar nicht übel und auch Kamel war zu meiner Überraschung nicht eklig! Somit mein persönliches Fazit: es ist auf jeden Fall eine Reise wert, allerdings sollte Rollifahrer sich eine Begleitperson mitnehmen, um nicht ständig an Grenzen zu stoßen (die können nämlich echt frustrierend sein)!!! Von Darwin geht es dann gleich weiter nach Asien - ich muss dringend meinen Geldbeutel schonen, deshalb gab es auch ein paar Änderungen in meiner Route. Thailand Part 2 kommt als nächstes, bevor es dann wieder zurück nach Bali geht. Ich flieg hier ein bisschen zickzack, habe aber ein tolles Angebot bekommen, zudem ich nicht nein sagen konnte und alles ist billiger, als noch bis zum Ende meines Visas in Australien zu bleiben! Die nächsten drei Tage werden hart, aber ich freu mich auf meine bevorstehenden Abendteuer! Fühlt euch umarmt und herzlichst gegrüßt, eure Bean

Ok: Greyhoundbus Trip beginnt mit nem "Busfahrer zerschmettert Busscheibe" - Alter Schwede!!! Stehen jetzt hier und warten auf nen neuen Bus - stand genau neben der Scheibe! Gott sei Dank ist mir nix passiert!!

Bali

Hallo meine Lieben! 

Ich will euch hier ja nicht mit Berichten vernachlässigen, deshalb nun endlich der versprochene Bali-Bericht: 

Um das Positive vorwegzunehmen, Bali ist super. Land, Leute & Essen super - aber schlichtweg nicht Rolli-gerecht! Wie ich ja schon kurz erwähnt hatte, war ich enorm eingeschränkt, was meine persönliche Mobilität betrifft und so manche Aktion, die ich gebracht habe, war ziemlich lebensgefährlich (z.B. gegen den Verkehr auf der Straße fahren). Aber da mein Schutzengel tüchtig ist, ist nichts Schlimmeres passiert (zum Glück, eh?). Jeder der mich auch persönlich kennt, weiß, dass ich ein freiheitsliebender Mensch bin und gerne Dinge ALLEINE mache, naja in Bali war das leider kaum möglich! Ich hatte noch das Glück in einer Gegend gelandet zu sein, in der ich zumindest bis zum Strand kam und auch ein bisschen einkaufen konnte. 

Das Wetter hat es mir in den zwei Woche auch nicht leicht gemacht, sau viel Regen - das war natürlich auch nicht sehr hilfreich. Aber gut, am Anfang habe ich mich nicht gleich entmutigen lassen - Tagestour mit privatem Fahrer gebucht, um Ubud, den Kings Palace und den Monkey Forrest zu besuchen. Allerdings habe ich dann einfach feststellen müssen, dass NICHTS alleine möglich war. Die Straßen, Märkte und auch jegliche Sightseeing-Spots sind nicht Rolli-gerecht, d.h. ohne Hilfe ist es nicht machbar. Es war echt frustrierend! Nachdem es dann auch noch aus Eimern das Regnen angefangen hat, mussten wir die Tour abbrechen - und mein Maß war voll! Die meisten Tage habe ich mit chillaxing, gutem Essen und ner Massage als Ausgleich zu meiner angefrusteten Stimmung verbracht. (Ich hab mir sozusagen was gegönnt!) 

Zudem habe ich einen privaten Kochkurs bekommen und bin in die indonesische Küche eingeweiht worden. Privater Kochkurs mit Aahn: Indonesisches Essen ist super lecker! Heute habe ich gelernt wie man Chicken Randang und Dadarjakung (Maiskolben Küchle) zubereitet...es war super informativ und köstlich!! Werde ich auf jeden Fall mal zu Hause nach kochen! Des Weiteren haben mich die Jungs vom Hotel zu ihrer Arak-Party eingeladen - das war super witzig. Ich hatte hier die Möglichkeit ein bisschen indonesisch zu lernen und Land und Leute, bzw. die Kultur näher kennenzulernen. Natürlich habe ich mich auch nicht ganz entmutigen lassen und habe es mit einer zweiten Tour versucht, aber auch hier habe ich schnell gemerkt, so wie ich das will, geht´s nicht! Jegliche Tempel & Co. sind kaum barrierefrei und mit dem Rollstuhl nicht zugänglich - aber anstatt es mir an der Kasse zu sagen, habe ich überall Eintritt bezahlt. Als mir dann am Uluwatu-Tempel so ein scheiß Affe auch noch die Brille vom Gesicht geklaut hat, war´s aus - Schluss mit lustig!! Noch am selben Abend habe ich mir einen neuen Flug (früher) nach Singapur gebucht. Ich wollte wieder "frei" sein. Mein letzter Tag in Bali und verabschiedet werde ich mit dem langersehnten Sonnenuntergang!! Morgen früh geht es weiter nach Singapur - whoopwhoop, Reiseziel #6 

Stromtotalausfälle in Bali sind keine Seltenheit...“Hallelujia“ und das nach so manchem anstrengenden Tag!! Das ist das erste Mal, dass ich echt gefrustet vom Reisen bin!! 

Fazit Bali: wunderschönes Land, schreckliche nette, hilfsbereite Menschen - aber leider NICHT Rolli-tauglich, besonders nicht für Alleinreisende mit Handicap! Aber gut, lasst es uns von der Seite aus sehen: es geht schließlich auch darum an seine eigenen Grenzen zu kommen und die habe ich in Bali tatsächlich kennengelernt!!!!! Bali war ein großes Abendteuer und eine noch größere Herausforderung und ich bin sehr dankbar, um jedes Erlebnis! (Es wäre ja langweilig, wenn es nur einfach wäre, oder??)

Singapur

Thailand II

Hawaii

Aloha und Mahalo Hawai'i - es waren die besten drei Tage überhaupt! Ich habe so viele super geile Menschen getroffen und bin sehr dankbar dafür! Der Spirit ist unbeschreiblich und wahnsinnig überwältigend im Positiven - ich hab mich unendlich in die Insel(n) verliebt und will UNBEDINGT zurück, so schnell wie môglich!!

USA

Hallo meine Lieben! Ich bin safe in L.A. angekommen...Onkel Bob hat mich abgeholt! Die nächsten paar Wochen bin ich jetzt hier in den USA, bevor es dann im August zurück nach Hause geht!! Irgendwie erwische ich mich in den letzten Tagen ständig mit dem Gedanke: "Es ist der Wahnsinn was ich alles erlebt habe, wie viele tolle Menschen ich auf meiner Reise getroffen habe, neue Freundschaften geschlossen habe - ziemlich unglaublich und DAS hat mehr wert als jedes Geld & Gold auf dieser ganzen Welt! Ich bin dankbar und stolz!!!" Mir ist auch klar, dass ich riesiges Glück habe so etwas erleben zu dürfen... 

Hi meine Lieben! Kurzes Update für euch: mir gehts super, ich genieße alle meine Momente hier in den USA und bin die ganze Zeit mit Freunden unterwegs, d.h. wirklich viel Zeit für mich habe ich nicht und im Internet bin ich nur dann, wenn ich Wifi habe! Deshalb gab es in den letzten Wochen auch nur recht wenig Updates! Ich denk aber ganz fest an euch!! XoXo eure Bean

facebook

SUCHE

  • Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

KONTAKT

FEEDBACK